13 Reasons Why

English version below

Jay Asher versucht in seinem Debütroman, das Leben der jungen Hannah Baker Revue passieren zu lassen. Denn Hannah hat Selbstmord begangen. Hannah hat 13 Gründe, warum sie sich ihr Leben genommen hat. Genauer gesagt waren es 13 Personen, denen sie die Schuld gibt. Diesen 13 Personen bekommen nacheinander eine Box mit 13 Kassetten, jede Kassette ist einer Person gewidmet. Hannah erwartet, dass jede Person die Kassetten anhört und sie dann der nächsten Person weiterschickt.

ThirteenReasonsWhyDas Buch war wirklich gut geschrieben und die Geschwindigkeit der Erzählung ist genau richtig, um einen Spannungsbogen aufzubauen. Erzählt wird Hannahs verquerer Abschiedsbrief aus der Perspektive von Clay, der gar keine Ahnung hat, warum er diese Kassetten bekommen hat. Nach und nach erfährt der Leser durch Clay, was alles mit Hannah geschah, dass sie keinen Ausweg mehr sah.

Die Personen auf den Kassetten, sind größtenteils Menschen, die Hannah schlecht behandelt haben und ihr Unrecht getan haben. Wie fast jeder Teenager erlebt sie erniedrigende Momente in ihrer Schulzeit. Und genau das ist auch das größte Problem des Buches. Es sind Dinge, die fast jedem Schüler auf der High School passieren. Die Schule ist nicht immer ein netter Ort und andere Mitschüler können grausam sein. Hannahs Emotionen gingen aber einfach nicht tief genug um Selbstmord als letzten Ausweg zu sehen. Das Buch soll gegen Bullying sprechen, was meiner Meinung auch wirklich gut gelingt, doch die Gründe, warum sich Hannah umbringt, waren für mich einfach nicht plausibel genug.

Es fehlt die tiefe Verzweiflung in Hannahs Stimme. Sie wirkt mehr als ein wütender Teenager, der nicht genug Aufmerksamkeit bekommt und dessen Freunde gemein zu ihm waren. Versteht mich nicht falsch, was Hannah passiert ist grausam, es ist schmerzhaft, aber wenn die Schule endet wird diese Schmerz langsam vergehen. Mit ihren Kassetten bringt sie jedem der 13 Personen, die die Kassetten anhören, schmerzhafte Erfahrungen. Vor allem Clay, der Hannah nichts Gemeines angetan hat, leidet unter ihren Geständnissen und dieses Leiden hat er wirklich nicht verdient.

Das Buch ist einfach nicht realistisch genug, was ich mir aber genau bei einem so ernsthaften Thema wie Selbstmord erwartet hätte. Die Tatsache, dass keiner die Anzeichen erkannt hatte, für Hannahs Selbstmord ist einfach unglaubwürdig. Vor allem da sie genau dieses Thema in der Schule durchmachen. Dass also Niemand in Hannahs Umfeld bemerkt haben sollte, dass sie langsam abrutschte in dunkle Gedanken, kann ich einfach nicht glauben. Und die Dinge die sie auf den Tapes erzählt, manches davon ist strafbar. Dass also keiner der Teens, die die Kassetten bekommen, diese an jemand anderen weiterleitet ist ebenso kaum zu glauben.

Alles in allem was 13 Reasons why in Ordnung. Die Hauptperson, Hannah war mir leider absolute unsympathisch. Sie zeigt außerdem keine andere Emotion außer Frustration und Wut. Ich habe mir einfach ein Buch erwartet, dass tiefer geht, 13 Reasons why, kratzt leider nur an der Oberfläche, bei einem Thema das man viel genauer betrachten sollte. Das Buch soll übrigens verfilmt werden, mit Selena Gomez in als Hannah.

Hannahs Taps kann man hier hören.

So Hannah Baker killed herself and is sending everyone who she thinks is responsible for her suicide evil tap messages. I just don’t get why Hannah killed herself. Some shitty things happen to her but that’s high school a being a teenager. It’s not easy. Don’t get me wrong, I do not mean that these are not thing to get upset about. But I just did not feel as if Hannah was really depressed. She was more like an angry girl that realized not everything goes like she wants it to. Maybe that’s too harsh but Hannah was annoying.  High School ends and you can start over. The things that happened to her did not seem like reasons for suicide. I did like the idea of the book. Letting a dead character recall her story was chilling and also the audio files on the webpage of this book were a great addition. But I just could not understand Hannah and her actions. What did you think? Did you like the book?

 

Readable ♥♥♥

Loveable ♥♥

Advertisements